h.Server

h.Server mit Backbone-PC Wie wichtig der Informationsfluss in einem Unternehmen ist, stellt man spätestens dann fest, wenn fehlende Informationen zu falschen Entscheidungen führen. Nowisys hat sich diesem Problem gestellt und bietet Unterstützung, den Informationsfluss in- und außerhalb von Unternehmen zu optimieren.

Unsere Lösungen, die wir auf Basis unseres Produktes h.Server entwickelt haben, folgen dem Grundsatz,

  • Daten dort zu erfassen, wo sie entstehen
    und
  • Informationen dort zur Verfügung zu stellen, wo sie benötigt werden.

Auf Grund der Eigenschaften des h.Servers ist es möglich, ein breites Spektrum von Anforderungen abzudecken.

h.Server im Einsatz

Es ist zwar schwer vorstellbar, aber die Gemeinsamkeit von mobiler Kommissionierung, Maschinendatenerfassung und Schnittstelle zwischen unterschiedlichen Softwareprodukten ist der h.Server.

Infoblatt: h.Server-Anwendungen (PDF)

Eigenschaften und Komponenten

Der h.Server ist der Kern, auf dem die unterschiedlichen Lösungen basieren. Er steuert die einzelnen Komponenten und sichert die Verfügbarkeit des Systems. Mit der Möglichkeit individuelle Plugins einzubinden und vorhandene Funktionen mit AOP anzupassen, wurde die erforderliche Flexibilität geschaffen. Damit verfügen die h.Server-Lösungen über ein breites Einsatzspektrum und es ist möglich, spezielle Anforderungen in den Projekten effektiv zu realisieren.

Der h.Server verfügt über folgende Eigenschaften bzw. Komponenten:

  • Windows-Dienst
    Der h.Server wird als Windows-Dienst installiert. Sofern nicht eingegriffen wird, steht er damit mit dem Booten des Systems über die gesamte Laufzeit zur Verfügung und führt seine geplanten Aktivitäten aus.
  • Datensicherheit
    Durch die Verwendung einer Datenbank (MSDE) werden die Ressourcen zur Verfügung gestellt, um umfangreiche Daten zu speichern. Neben den Daten, die zur Prüfung und Bereitstellung von Informationen erforderlich sind, können auch Daten gepuffert werden, die zwischen den unterschiedlichen Plugins übertragen werden müssen. Damit wird sichergestellt, dass keine Informationen verloren gehen. Außerdem ist durch diese Pufferung eine asynchrone Kommunikation zwischen Plugins möglich.
  • Plugin-Verwaltung
    Durch die Administration des h.Servers können verschiedene Plugins („Baugruppen“) integriert werden. Damit besteht die Möglichkeit, den h.Server mit individuellen Aufgaben zu betrauen. Es ist möglich, die Plugins direkt miteinander zu verknüpfen. In diesem Fall können die Daten direkt (synchron) zwischen den Plugins ausgetauscht werden. Eine weitere Möglichkeit ist, die Daten im dataStore der Datenbank zu puffern und diese an ein oder mehrere Plugins zur Verarbeitung zu übergeben. Durch diese Pufferung erfolgt die Verarbeitung asynchron.
  • Prozesssteuerung (Scheduler)
    Mit Hilfe des integrierten Schedulers ist es möglich, zeitabhängige Prozesse zu verwalten. Durch Einstellung von Beginn- und Ende-Terminen, Startzeiten, Zyklen usw. kann man die Aktivitäten einrichten, die der h.Server ausführen soll.
  • Remote-Administration
    Die Verwaltung des h.Servers kann von jedem PC erfolgen, auf dem die Komponente „Remote-Administration“ installiert wurde. Zu den Funktionen gehören die Verwaltung der Plugins, die Konfiguration des Schedulers und die Verwaltung der Systemeinstellungen.

h.Server Komponenten

Infoblatt: h.Server-Beschreibung (PDF)